Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Neuigkeiten Kleine bunte Seehasen in Strande
Navigation
TaMOs-Intern


 
 
Donate
Unterstütze TaMOs bei seinen zukünftigen Projekten:
 

Kleine bunte Seehasen in Strande

erstellt von Marianne Musinszki zuletzt verändert: 29.09.2008 12:32

Jetzt im beginnenden Herbst kann man in den flachen Küstenbereichen der westlichen Ostsee wie z.B. in Strande die Jungfische der Seehasen (Cyclopterus lumpus) beobachten. Die oftmals bunt gefärbten Tiere halten sich im Seegras und im Blasentang in geringen Tiefen auf und sind durch ihre plumpe Körperform recht possierlich anzusehen. Obwohl die Kleinen für ungeübte Augen schwierig zu entdecken sind - ein Tauchgang mit der Kamera im Anschlag lohnt sich in jedem Fall!

Kleine bunte Seehasen in Strande

Junger Seehase in Strande (Foto: J. Kortüm)

Kleine bunte Seehasen in Strande

Seehasen sind in großen Teilen des Atlantiks von Kanada bis New Jersey, der Barentssee bis nach Grönland und hinunter nach Spanien verbreitet. Die Körperform ist plump und rundlich, mit verhältnismäßig großen Augen und Brustflossen und einem gedrungenen Kopf. Seehasen besitzen keine Schwimmblase und sind durch eine Saugscheibe aus umgebildeten Bauchflossen an das Leben auf dem Meeresgrund angepasst. Sie sind keine guten Schwimmer und ernähren sich hauptsächlich von Rippenquallen, kleinen Fischen und Krustentieren sowie anderen Weichtieren.

Seehase Saugscheibe von Thomar KujawskiCyclopterus lumpus hält sich die meiste Zeit des Jahres in tieferen Meeresregionen von 50-800 m auf. Zur Laichzeit im späten Frühjahr wandert er in die flacheren Küstengewässer, wo die meist grünlich gefärbten Weibchen den Laich auf dem Meeresgrund ablegen. Die Männchen, die das Gelege mit zu dieser Zeit prächtig orangerot gefärbtem Bauch bewachen, kann man mit etwas Glück in steinigen Küstenbereichen beobachten.

Im Herbst findet man die 2-4 cm großen Jungfische mit ihrer kleinen Saugscheibe meist an Seegras oder Blasentang angeheftet. Die Farbpalette reicht von leuchtend gelb über gelbgrün und bräunlich bis hin zu roten und violetten Tönen. Viele haben zusätzlich silbergraue Punkt- oder Streifenmuster. Die leicht eckige, an Kugelfische erinnernde Form sowie die unbeholfen wirkende Fortbewegung mit den Brustflossen und der kurzen Schwanzflosse machen die Kleinen zu einem liebenswerten Motiv.

Ausgewachsener SeehaseSeehasen werden auch in der Berufsfischerei gefangen. Seehasenrogen dient gefärbt und gesalzen als günstiger Ersatz für den Kaviar aus Störrogen und kommt häufig als „deutscher Kaviar“ in den Handel. Das geräucherte, getrocknete oder gebratene feste Fleisch der Männchen wird besonders in nordeuropäischen Ländern geschätzt.

Anmerkung:

Ebenfalls als „Seehase“ bezeichnet werden verschiedene Arten der Meeresschnecke Aplysia, die in Atlantik, Pazifik und im Mittelmeer verbreitet sind und über 30cm groß werden können. Diese Hinterkiemerschnecken erhielten den Namen wohl aufgrund der abstehenden hinteren Hautlappen, die an Hasenohren erinnern sollen.
Artikelaktionen
« März 2017 »
März
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031