Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Neuigkeiten Die Seeringelwürmer der Gattung Nereis (Linnaeus, 1758)
Navigation
TaMOs-Intern


 
 
Donate
Unterstütze TaMOs bei seinen zukünftigen Projekten:
 

Die Seeringelwürmer der Gattung Nereis (Linnaeus, 1758)

erstellt von Dirk Fleischer zuletzt verändert: 17.06.2008 14:15

Der leider kürzlich tragisch verstorbene Peter Wicht war sehr engagiert für TaMOs unterwegs und hatte uns immer wieder Bilder von seinen Beobachtungen zugeschickt. In seinem Andenken wollen wir hier noch einmal entsprechende Bilder zeigen. Peter hatte einen stattlichen Vertreter der Gattung Nereis vor die Linse bekommen und wir nutzen die Gelegenheit, die Merkmale dieser Gattung näher zu erläutern.

Die Seeringelwürmer der Gattung Nereis (Linnaeus, 1758)

Prostomium der Gattung Nereis (Foto: P. Wicht)

Die Seeringelwürmer der Gattung Nereis (Linnaeus, 1758)

Das häufig als Kopf bezeichnete Vorderende von Ringelwürmern (Annelida) wird wissenschaftlich Prostomium genannt. Die Gattung Nereis zeichnet sich durch ein dreieckiges bis birnenförmiges Prostomium aus. Auf dem Prostomium sind bei genauem Hinsehen vier Augen erkennbar und fadenförmige Antennen. Seeringelwürmer verschiedener Gattungen besitzen Kiefer, die im Rüssel (Pharynx) dunkel zu erkennen sind. Wenn sie ausgefahren werden, kann man erkennen, dass sie deutlich gezähnt sind. Auf dem Bild von Peter Wicht sind die fadenförmigen Antennen sehr deutlich zu sehen und auch die Form des Prostomiums ist gut zu sehen. Die beiden Anhänge am Prostomium, die nach unten weisen und fast aussehen wie Kiefer, sind die sogenannten Palpen. Die Kiefer sind auf diesem Bild nicht zu sehen.

Nereis von der Seite in StrandeIn der Ostsee sind mehrere Nereis Arten vertreten und alle ähneln sich sehr. Diese Gattung ist weltweit verbreitet, wenn auch in den tropischen Regionen seltener. Die sogenannte Leitart, an der die Merkmale der Gattung deutlich zu erkennen sind, heißt Nereis pelagica oder brauner Seeringelwurm und kommt auch in der Ostsee häufig vor.

 
 
 
 

Merkmale:

  • Länge: 90-200mm
  • Breite: 5-8mm
  • Farbe: Lebend sind die Tiere häufig sehr vielfältig gefärbt und irisierend, grünlich, olivgrün, gold- oder rötlich-braun, gelblich oder violett.
  • Habitus: Körper deutlich segmentiert mit 100-150 Segmenten. Seitliche Anhänge, die Ruderfüße sind deutlich abgeflacht und dienen beim Schwimmen der Fortbewegung.
  • Verbreitung: Weltweit sind Arten von Nereis zu finden, allerdings kommen davon nur wenige in der Ostsee vor, so z.B. Nereis pelagica, Nereis (Hediste) diversicolor
  • Taxonomie
  • Stamm: Annelida
    Klasse: Polychaeta
    Ordnung: Phyllodocida
    Suordnung: Nereidiformia
    Familie: Nereididae
    Subfamilie: Nereinae

Artikelaktionen
« Oktober 2017 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031